Wie wähle ich eine Matratze für mein Baby aus?

Alle Eltern sollten dafür sorgen, dass das Bett ihres Kindes bequem und gemütlich ist.

Heute gibt es viele Betten in verschiedenen Formen und Ausführungen, aber leider reicht ein schönes Möbelstück allein nicht aus, um dem Kind einen guten Schlaf zu gewährleisten, denn man muss auch die richtige Matratze auswählen. Aber wie wählt man sie richtig aus? Was ist zu beachten? Darüber werden wir weiter unten berichten.

Beim Kauf von Kinderbetten sollte man das Alter des Kindes berücksichtigen. Eine Kinder matratze 80×160 ist für Schulkinder unter 12 Jahren geeignet.

Das wichtigste Ereignis im Leben einer jeden Familie ist die Geburt eines Kindes. Das Haus ist erfüllt von Zärtlichkeit, großer Freude und großer, strahlender Liebe. Glückliche Eltern versuchen, ihrem Kind das Beste zu geben, es mit Fürsorge, Zuneigung und Freundlichkeit zu umgeben, und das ist ganz natürlich, denn es ist ihr wichtigster Schatz. Tagsüber verbringt das Kind den größten Teil seiner Freizeit im Kinderbett. Es ist daher notwendig, eine Babymatratze mit größter Sorgfalt auszuwählen. Zu Beginn des Lebens ist der Rücken der Kinder noch schwach, und um das Auftreten von Skoliose in der Zukunft zu verhindern, müssen sie von Anfang an für eine gute Unterstützung der Wirbelsäule sorgen.

Eine Kindermatratze in Kiew zu kaufen ist nicht schwer, aber das Angebot der Hersteller auf dem heutigen Markt kann für Eltern eine Herausforderung darstellen. Oft fällt die Wahl auf ein Modell, das nicht der Gesundheit dient, sondern sogar schadet.

Wie wählt man eine Matratze für ein Kind aus? Wie kann man einen Fehler vermeiden? Wir werden Ihnen helfen, diese Frage zu verstehen!

Bei der Auswahl einer orthopädischen Matratze für ein Kind sollten mehrere wichtige Kriterien beachtet werden: das Alter des Kindes, die Größe des Bettzeugs (Innenraum des Kinderbettes), die Materialien, die Pflegeleichtigkeit und die Haltbarkeit.

Welche Art von Matratze sollte ein Kind haben?

Während ein Erwachsener etwa 8 Stunden Schlaf pro Nacht braucht, um richtig funktionieren zu können, erhöht sich dieser Wert für Kinder. Im Durchschnitt sollten Kinder im Schulalter etwa 10 Stunden schlafen, damit sie sich ausgeruht fühlen. Da ein Kind lange schläft, sollte die Wahl der Matratze richtig und seriös sein, damit sich die Wirbelsäule in einer anatomisch korrekten Position befindet.

Wenn das Kind auf einer unbequemen Matratze schläft, können sich die Muskeln nicht entspannen, was zu Rückenschmerzen führt. Infolgedessen kann es zu Kopfschmerzen und Müdigkeit kommen, was völlig inakzeptabel ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Matratze für das Baby zu wählen. Schauen wir uns die Anforderungen an eine Matratze für Kinder verschiedener Altersgruppen an:

  • Kinder unter 3 Jahren sollten auf einer festen Matratze ohne Federn schlafen, die aus natürlichen Füllstoffen besteht;
  • Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren sollten auf einer Matratze mit mittlerer Härte schlafen. Das liegt daran, dass Kinder in diesem Alter aktiv zu wachsen beginnen und sich ihr Skelettapparat zu bilden beginnt. Eine Matratze kann mit oder ohne Federn sein;
  • Kinder im Schulalter sollten auf einer orthopädischen Matratze schlafen, die sich ihrem schnell wachsenden Körper anpassen kann;

Wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen, können Sie sicher sein, dass sich Ihr Kind richtig ausruht und sein Bewegungsapparat in einer anatomisch korrekten Position ist. Im Folgenden erfahren Sie, welche Arten von Matratzen für Kinder es gibt.

Beliebte Babymatratzengrößen

Als Erstes müssen Sie die Breite und Länge so genau wie möglich messen. Schon wenige Zentimeter mehr können zu einer Verformung der Matratze, zu „Wellen“ in der Oberfläche und zu einer Beeinträchtigung des Schlafkomforts führen. Wenn die Matratze kleiner als nötig ist, entstehen an den Rändern Lücken, in denen sich die Hand oder der Fuß des Babys verfangen kann. Die Standardgrößen 60×120 cm und 70×140 cm sind in der Regel für die meisten Kinderbetten geeignet.

Wie Sie eine Matratze für Ihr Baby auswählen

Die beliebtesten Größen für Kinder ab 4 Jahren sind 80×190 cm und 90×190 cm.

Festigkeit der Matratze

Bei der Auswahl eines Bettes für einen Erwachsenen ist die Härte der wichtigste Faktor, bei einer Kindermatratze spielt dies keine Rolle. Von der Geburt bis zum Alter von 4 Jahren sollten Kinder aus mindestens zwei Gründen auf einer mäßig festen Unterlage schlafen. Erst im Alter von 2-3 Jahren entwickeln Kinder eine S-förmige Krümmung der Wirbelsäule, und bis dahin sollten weiche Oberflächen vermieden werden. Babys drehen sich im Schlaf manchmal auf den Bauch, wobei sie ihr Gesicht gegen die Matratze drücken, und wenn diese weich ist, kann das Atmen schwierig werden.

Allerdings sollte man es mit der Härte nicht übertreiben. Auf einer zu harten Unterlage schläft das Baby nicht gut, es dreht sich oft um, wacht auf und wird unruhig. In der Regel empfehlen Orthopäden Babymatratzen, die eine Kombination aus Kokosfasern für die Festigkeit und einer Schicht aus weichem, bequemem Material wie Latex enthalten.

Auswahl einer Kindermatratze je nach Alter

Für Kinder ab 3 Jahren sind mittelfeste Matratzen mit erhöhter Elastizität geeignet. Sowohl federlose Modelle als auch solche, die auf dem unabhängigen Pocket Spring-Federblock basieren, sind geeignet.

Ab einem Alter von 4 bis 16 Jahren können sowohl Federkernmatratzen mit Taschenfederkern mit mittlerem Härtegrad als auch Härtegrade verwendet werden.

Wir empfehlen die speziell entwickelten Herbalis Kids-Matratzen für Kinder.

Die Herbalis Kids-Matratzen umfassen 6 Modelle; vier davon sind Federkernmatratzen für Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren und zwei sind für Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren erhältlich.

Qualität der Materialien

Eines der wichtigsten Auswahlkriterien ist die Qualität der Materialien. Es ist nicht ratsam, eine Babymatratze aus Schaumstoff oder Watte zu kaufen. Schaumstoff, der nach veralteten Technologien hergestellt wird, kann Feuchtigkeit aufnehmen und im Inneren festhalten, was wiederum zur Vermehrung von Bakterien und Mikroorganismen führt. Außerdem hat es eine geringe Widerstandsfähigkeit.

Die moderne Industrie verwendet hochwertigen Polyurethanschaum, der völlig hypoallergen und umweltfreundlich ist. Es ist für die Verwendung in Kindermatratzen zugelassen.

Wenn Sie eine Baumwollmatratze verwenden wollen, ist dies ebenfalls nicht wünschenswert. Wolle oder Watte rollen sich mit der Zeit zu Klumpen zusammen und bilden Unregelmäßigkeiten, Gruben und Beulen auf der Oberfläche der Matratze.

Einige der besten Materialien, die bei der Herstellung von orthopädischen Matratzen für Kinder von 0 bis 4 Jahren verwendet werden, sind Naturlatex, Baumwolle, Wolle, Leinen, Kokosfaser und Filz. Sie sind perfekt belüftet, hypoallergen, speichern keine Feuchtigkeit im Inneren der Matratze und sind umweltfreundlich.

Für Kinder von 4 bis 16 Jahren gibt es Matratzen mit dem „Winter-Sommer-Effekt“. Eine Seite ist mit natürlicher Baumwolle für die Sommerseite genäht, die andere mit natürlicher Wolle.

Die Abdeckung muss aus Materialien bestehen, in denen sich keine statische Elektrizität ansammelt. Der Stoff darf nicht aus synthetischen Materialien hergestellt sein. Der Stoff einer Babymatratze sollte möglichst einen hohen Anteil an Baumwollfasern und natürlichen Materialien enthalten. Hersteller, die mit der Zeit gehen, statten Babymatratzen mit abnehmbaren wasserdichten Bezügen Sleep Fresh aus. Sie können in der Waschmaschine im Schonwaschgang gewaschen werden, was sehr bequem und praktisch ist.

Größe der Matratze

Wichtig bei der Auswahl einer Matratze für das Kind sind die Parameter des Produkts. Kinder wachsen schnell, und deshalb ist es notwendig, die optimale Größe für das Produkt zu wählen. Am besten ist eine Matratze, die mindestens 10-15 cm größer ist als die Körpergröße des Kindes. So kann Ihr Kind bequem schlafen und fühlt sich wach und ausgeruht.

Arten von Babymatratzen

Alle Eltern wollen, dass ihr Kind das Beste bekommt. Doch um die richtige Wahl zu treffen, muss man wissen, welche Arten von Matratzen es gibt und worin sie sich unterscheiden. Es lohnt sich, mit der Tatsache zu beginnen, dass eine Matratze für ein Kind sein kann: Federkernmatratze, keine Federkernmatratze und Kombinationsmatratze.

Finden wir heraus, welche Matratze für wen geeignet ist:

– Federkernmatratzen. Diese Modelle sind nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Matratzen mit einem abhängigen Federblock sind preisgünstig und sicher für das Kind. Der Nachteil dieser Produkte ist, dass sie durchhängen können, was sich nachteilig auf die noch nicht geformte Wirbelsäule des Kindes auswirkt. Die Matratzen mit unabhängigem Federblock geben auch nach langer Nutzungsdauer nicht nach und erfreuen ihren Besitzer mit orthopädischen Eigenschaften, die für eine anatomisch korrekte Lage der Wirbelsäule während des Schlafs sorgen. Obwohl solche Matratzen ein hohes Gewicht haben, verlieren sie bei den Verbrauchern nicht an Bedeutung;

– Federlose Matratzen. Die Wahl einer solchen Matratze ist nicht einfach, denn es gibt viele Varianten, die unterschiedliche Materialien und Eigenschaften haben, so dass wir hier im Detail verstehen müssen:

  1. Latex-Kokosnuss-Gewebe. Diese Matratzen gelten als umweltfreundlich, haben eine maximale Steifigkeit und eine lange Lebensdauer. Die abgebildeten Matratzen sind ideal für Babys bis zu 3 Jahren;
  2. PPU oder Polyurethanschaum. Dieser Füllstoff ist bei den Verbrauchern am beliebtesten, da er einen günstigen Preis hat. Solche Matratzen können lange halten und verlieren im Laufe der Zeit nicht ihre Eigenschaften, so dass es optimal ist, diese Option für ein Kind zu wählen;
  3. Natur- oder Kunstlatex. Solche Materialien werden häufig für Matratzen des höheren Segments verwendet. Diese Materialien lösen keine Allergien aus und gelten als umweltfreundlich. Sie sind weich und elastisch und bilden die Anatomie der Wirbelsäule des Kindes nach, was wichtig ist. Ein großer Vorteil solcher Matratzen ist ihre Fähigkeit zur Wärmeregulierung. Außerdem erfreuen diese Modelle mit einer langen Lebensdauer. Daraus lässt sich schließen, dass Matratzen mit solchen Füllungen eine hervorragende Lösung für die Ausstattung eines Kinderbettes sind;
  4. Memory-Schaum. Das Besondere an diesem Matratzenmodell ist, dass es die Anatomie des kindlichen Körpers nachbildet. Solche Matratzen sind für den Sommer nicht zu empfehlen, da sie eine schlechte Wärmeregulierung aufweisen, was für das Kind unangenehm wäre;

– Matratzen-Kombinationen. In Anbetracht der Tatsache, dass jeder Füllstoff sowohl Vor- als auch Nachteile haben kann, versuchen viele Hersteller, diese zu kombinieren. Es ist zu beachten, dass die kombinierten Matratzenmodelle eine weiche und eine harte Seite haben. Dieses Matratzenmodell ist ideal für die Einrichtung des Kinderbettes, vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter. Es ist sicher, dass solche Matratzen bei den Verbrauchern, die die perfekte Matratze für ihr Kind jeden Alters suchen, am meisten gefragt sind;

Jetzt kennen Sie alle Vor- und Nachteile der einzelnen Arten von Kindermatratzen und können Ihre Wahl leicht treffen. Achten Sie auf das Alter des Kindes, die Materialien und den Hersteller, denn nur ein zuverlässiger Hersteller kann die Sicherheit und Umweltfreundlichkeit seiner Produkte garantieren und alle Qualitätszertifikate vorlegen.

Schlussfolgerungen

Wie Sie verstanden haben, müssen Sie bei der Auswahl einer Matratze für ein Kind eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigen, um genau das Richtige zu finden. Wir haben Ihnen die wichtigsten Auswahlkriterien genannt, damit Sie nur das Beste für Ihr Kind auswählen können. Prüfen Sie vor dem Kauf einer Matratze die Zertifikate, die die Sicherheit und Umweltfreundlichkeit der Matratze bestätigen. Wenn Ihr Kind Probleme mit dem Bewegungsapparat hat, sollten Sie einen Fachmann bezüglich der Steifigkeit des Produkts konsultieren, damit sich das Kind wohl fühlt. Sparen Sie nicht an der Matratze, denn der hohe Preis des Produkts rechtfertigt seine Qualität voll und ganz.

Schreibe einen Kommentar